Menü

Urlaubsziele Italien 2021

In Italien gibt es zahlreiche interessante Urlaubsziele, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt. Wir stellen euch hier einige Urlaubsregionen und Städte in Italien kurz vor, auch wenn unsere Webseite aufgrund der Vielzahl der Urlaubsziele in Italien bisher leider noch nicht vollständig ist. So fehlen z. B. noch der Lago Maggiore, Friaul-Julisch Venetien, die Emilia-Romagna mit ihrer langen Adriaküste, Abruzzen und Marken. Aber wir bleiben dran und bauen die Seite weiter aus.

Beliebte Urlaubsziele in Italien 2021 (Regionen):


Wer seinen Urlaub in „Bella Italia“ verbringt der sollte aber auch unbedingt eine der vielen schönen Städte besuchen. 

Wenn es um die Urlaubsbuchung geht: Italien Urlaub online buchen.


.

Gardasee

An den grandiosen Gardasee grenzen die Provinzen Trentino-Südtirol, Lombardei und Venetien. Über Verona und Brescia ist der Gardasee hervorragend zu erreichen. Vor allem für Wanderer ist der Lago di Garda ein Genuss: Die Gardaseeberge im Norden erreichen bis zu 2000 Höhenmeter, wie der Monte Baldo, und bieten ein einmaliges Panorama über den See und die Po-Ebene. Mit den Inseln Isola del Garda, Isola San Biagio sowie der Halbinsel Sirmione verfügt der Gardasee über herrliche Ausflugsziele. Bekannte Orte am Gardasee sind Riva del Garda, Malcesine, Brenzone, Garda, Bardolino, Lazise, Sirmione, Manerba del Garda, Salo und Limone sul Garda.

Südtirol

Rund um die schöne Alpenmetropole Bozen erstreckt sich das wunderbare Südtirol, welches im Norden vom Brennerpass und im Süden vom Trentino begrenzt wird. Südtirol ist das ganze Jahr hindurch ein beliebtes Reiseziel für Aktivurlauber: Wandern, Radfahren, Trekking, Bergsteigen und Skifahren sind in Südtirol immer ein Genuss. Bekannte Urlaubsregionen in Südtirol sind das Etschtal, Eisacktal, Rienztal, Pustertal mit ihren Nebentälern, das herrliche Vinschgau sowie die Städte Meran, Kastelruth, Schlanders, Naturns, Brixen, Bruneck und Eppan an der Weinstraße.

Italienische Adria - Lido di Venezia

Von der malerischen Hafenstadt Chioggia bis zur Lagunenstadt Jesolo erstreckt sich die berühmte Nehrung des Lido di Venezia mit seinen mondänen Strandbädern und Hotels. Der Lido erlangte schon in den 1950ern Bekanntheit und wurde in den kommenden Jahrzehnten zu einem der beliebtesten Strandbäder der Adria. Er begrenzt die Lagune von Venedig zur Adria hin und bietet mit den Städtchen Porto Secco, Alberoni und Poveglia ein fast zusammenhängendes Gemeindegebiet. Im Hafen von Lido di Venzia, Chioggia, Punta Sabbioni, Cavallino-Treporti und Jesolo bestehen auch 2021 regelmäßige Fährverbindungen zur Lagunenstadt Venedig.

Toskana

Maler, Künstler und Schriftsteller ließen sich schon im 18. Jahrhundert von der malerischen Landschaft der Toskana inspirieren. Bis heute ist die Anziehungskraft der Toskana ungebrochen. Kulturmetropolen, wie Florenz, Pisa, Siena, Lucca und Arezzo liegen inmitten der schönen Kulturlandschaft. Neben Wanderern, Radfahrern und Künstlern suchen aber auch Genießer hier nach einem herrlichen Landurlaub in den Weingütern von Asti. Zudem locken mittelalterliche Bergstädtchen, wie Volterra und San Gimigiano mit ihren malerischen Altstädten. Die Küste der Toskana wird von Livorno im Norden und von der Halbinsel Monte Argentario im Süden begrenzt. Zudem zählen die Inseln Elba, Giglio und Capraia zur Toskana. 

Comer See

Der Lago di Como liegt in Oberitalien und wird von den Provinzen Como und Lecco umarmt. Der Comer See zieht sich fjordartig in die Alpenausläufer und kreiert dabei unvergleichliche An- und Aussichten. Das beliebte Ferienziel grenzt an die Schweiz und ist über die Autobahn E35 bestens zu erreichen. Berühmt Persönlichkeiten aus Politik und Show-Biz haben am Comer See ein Ferienhaus. Zudem ist der Lago di Como bei Wind- und Kite-Surfern, Wanderern und Romantikern sehr beliebt.

Ligurien - Riviera di Ponente

Die atemberaubende Küste der Riviera di Ponente zieht sich von der französischen Mittelmeergrenze bis nach Genua und beeindruckt durch ihre grandiose Naturlandschaft. Daher wird die Riviera di Ponente in die Blumenriviera und die Palmenriviera untergliedert. Die Blumenriviera liegt zwischen Impera und Ventimiglia und beherbergt die Stadt San Remo. Die Palmenriviera beeindruckt mit den Städten Varazze, Savona und Laigueglia. Zahlreiche Buchten und Steilküsten sorgen für einmalige Panoramen. 

Ligurien - Riviera di Levante

Am Ligurischen Meer zwischen Genua und La Spezia erstreckt sich die schöne Riviera di Levante mit ihren Fischerdörfern an den Steilküsten des Apennins. Zur Riviera di Levante zählen der Golf von Genua, der Golfo Paradiso bei Portofino und der Golfo di Tigullio bei Rapallo. Zudem zieht sich die Riviera di Levante auch durch den Nationalpark Cinque Terre. Besonders Genießer, Wanderer und Radfahrer erfreuen sich an der abwechslungsreichen und malerischen Küste der Riviera di Levante. 

Apulien

Die herrliche Landschaft der Provinz Apulien ist vor allem bei Kultur- und Aktivurlaubern sehr beliebt. Hier lassen sich an der Stiefelhacke Italiens herrliche Urlaubstage verbringen. Die apulischen Trulli-Häuser sowie der Volkstanz Tarantella laden hier ebenso zu Entdeckungstouren ein, wie die malerischen Städte Bari, Lecce, Taranto, Brindisi, Foggia und Altamura. Die Ostküste Apuliens erstreckt sich entlang der Adria, während die Westküste an den Golf von Tarent grenzt. Mit den Halbinseln Gargano und Salento verfügt Apulien über malerische Landstriche, die zu Wanderungen und Radtouren einladen. Wer Apulien noch nicht besucht hat, dem ist nicht klar welche Urlaubsziele Italien alles zu bieten hat.

Apulien - Halbinsel Gargano

Die Halbinsel von Gargano liegt nördlich von Bari und reicht circa 50 Kilometer in die Adria hinein. Sie wurde nach dem hier steil aufragendem Gebirge Gargano benannt. Die Landschaft und Natur der Halbinsel Gargano stehen heute größtenteils unter Naturschutz und laden vor allem Naturliebhaber, Wanderer und Radfahrer zu einmaligen Urlaubserlebnissen ein. Der Halbinsel vorgelagert sind die Tremiti Inseln. Zudem locken auf der Halbinsel die Städtchen Manfredonia, Vieste, Cargano Varano, San Nicandro Garganica und Peschici. Sehr beliebt sind hier die Hotels und Unterkünfte rund um die Lagune des Lago die Varano und des Lago di Lesina. 

Apulien - Halbinsel Salento

Die Halbinsel Salento bildet sozusagen die Stiefelhacke des italienischen Stiefels und erstreckt sich südlich von Bari auf 40 km Breite und 100 km Länge. Die Halbinsel Salento gehört zu Apulien und ist Heimat der  Urlaubsziele und malerischen Städtchen Taranto, Lecce, Brindisi, Gallipolli und Martina Franca. Touristisch noch wenig erschlossen, schlägt hier noch das ursprüngliche Herz Apuliens. Von Brindisi bestehen zudem Schiffsverbindungen nach Griechenland.

Kalabrien

Die Landschaft Kalabriens grenzt im Westen an das Thyrrenische Meer, im Osten an den Golf von Tarant und im Süden an die Straße von Messina. Während das Hinterland Kalabriens von Gebirgen des Apennins Kalabrien und Seen geprägt ist, präsentieren sich die Ost- und Westküste der Provinz sehr abwechslungsreich: Steilküsten wechseln mit kilometerlangen Sandstränden und sanftem Hügelland ab. Gerade die malerischen Fischerdörfer und Bergstädtchen Kalabriens besitzen ihren ganz eigenen Charme. In Kalabrien lässt es sich hervorragend einen Bade-, Kultur- oder Aktivurlaub verbringen. Dafür sorgen auch die Städte Reggio di Calabria, Lamezia Terme, Cosenza und Crotone. 

Golf von Neapel

Der Golf von Neapel ist eines der abwechslungsreichsten Feriengebiete in Italien. Neben der nicht unbedingt sehenswerten Altstadt und dem Hafen von Neapel liegen hier in unmittelbarer Nähe die antike Stadt Pompeji, der aktive Vulkan Vesuv mit dem Nationalpark Vesuv sowie die schönen Vulkaninseln Ischia und Capri mit ihren heißen Quellen und Höhlen. Im Süden wird der Golf von Neapel von der herrlichen Halbinsel Sorrent, die sich durch eine atemberaubende Naturlandschaft und ihre malerischen Hafenstädtchen auszeichnet, begrenzt.

Latium

Rund um die Ewige Stadt Rom zieht sich eine abwechslungsreiche Kultur- und Naturlandschaft, die mit Seen, Hügellandschaft und Gebirgen aufwartet. Die Gebirgsausläufer des Apennin Latiums sorgen im Osten bis tief in den Nationalpark Gran Sasso für herrliche Wander- und Skireviere. Die Seen Lago di Bolsena, Lago di Vico und Lago di Bracciano erinnern in ihrer kreisrunden Form an die vulkanische Entstehung Latiums. Zudem locken die Albaner Berge, der Albaner See und der Nemi See mit ihrer herrlichen Naturlandschaft. Die Küste Latiums ist eher flach und begeistert mit den Städten Fiumicino, Civitavecchia, Anzio, San Felica Cireco und Gaeta sowie ihren kilometerlangen Stränden, die oft nur von Einheimischen genutzt werden. 

.

Kontakt für Reiseanfragen

Tel.: 09197/6282-977132

Mail: 700149@tournet.de