Menü

Torri, Gardasee - Torri del Benaco

Der relativ kleine Ort Torri del Benaco befindet sich am östlichen Gardaseeufer, etwa in der Mitte zwischen Nord und Süd und bildet somit das Ende des von Bergen umgebenen Teils. Hier gibt es nicht nur eine gut erhaltene Burg, sondern auch den vielleicht schönsten Hafen am Gardasee. Dazu eine relativ kurze Uferpromenade, einen großen Steinstrand sowie eine längere Altstadtgasse mit kleinen Geschäften.

Hier kann man bei schönem Wetter in Torri am Gardasee die Abendsonne vor den Hängen des Monte Baldo genießen und fühlt sich doch schon dem Süden und somit auch mediterranen Feeling sehr nah.

.

Entsprechend tendiert das Wetter hier schon mehr zu den südlichen Gewohnheiten als zu denen im Norden. Hier startet auch mehrfach pro Tag die beliebte Autofähre an das gegenüber liegende Ufer nach Toscolano-Maderno, durch die man sich die Umrundung des halben Gardasee sparen kann.

Wer eine besonders schöne Aussicht genießen will fährt einfach ein paar Kilometer Serpentinen aufwärts nach Albisano und parkt dort in der Nähe der Kirche. Einmal die Kirche halb umrundet, eröffnet sich einem bei richtigem Wetter in Torri del Benaco mit guter Sicht ein herrlicher Blick über den südlichen Gardasee. Wem das noch nicht genügt der fährt weiter aufwärts nach San Zeno di Montagna und kann von dort oben noch tiefer hinunter auf den See blicken.

Ausführlichere Infos über Torri am Gardasee gibt es hier.

.

So haben wir Torri am Gardasee erlebt: Was für ein hübscher kleiner Ort!!! Wir waren schon zwei oder drei Mal dort und haben leider noch nie die Burg besichtigt, denn jedes Mal zieht uns wieder der wohl hübscheste Hafen am Gardasee in seinen Bann. Wie aus dem Bilderbuch liegt er einem zu Füßen, sobald man an der Burg vorbei hinunter ins Zentrum geht. Den können wir uns immer wieder ansehen.

Dazu kommt dann noch eine nicht übermäßig lange Strandpromenade, an der wir uns aber auch schon entspannt in ein Café gesetzt haben. Dahinter verläuft die wichtigste Gasse mit zahlreichen Geschäften, jedoch deutlich weniger als in Bardolino, Garda oder Lazise. Nicht ganz so schön ist die Durchgangsstraße von der man am See und in den Gassen aber nicht viel mitbekommt.

Gewohnt haben wir auch schon in einem Ortsteil von Torri am Gardasee, nämlich oberhalb in Albisano. Dort hat man übrigens vom Kirchplatz von Albisano aus, dem sogenannten Balkon des Gardasees, einen herrliche Panoramablick über den südlichen See. Noch etwas weiter oben befindet sich das schöne Hotel bzw. die Anlage Le Torri del Garda, mit vielen schönen Zimmern unterschiedlicher Größe und Art, von denen wir eins mit herrlicher Aussicht hatten.

.